0 0 Votes
Artikel-Rating

Retrospektiven können schnell zu einer losen Aneinanderreihung verschiedener Methoden verkommen, die thematisch nicht wirklich zusammenhängen. Der Zufallsgenerator des Retromats trägt sicherlich einiges zu diesem Zustand bei. Um das zu vermeiden, kannst Du Deine Methoden für jede Phase der Retrospektive aufeinander abstimmen. Als Beispiel für thematische Retrospektiven stelle ich Dir hier die Going-to-the-Movies-Retro vor.

Ablauf der thematischen Retrospektive “Going to the Movies”

Check-in: “Wenn der letzte Sprint ein Film gewesen wäre…”

Zum Einstieg in diese thematische Retrospektive überlegt sich jedes Teammitglied, welcher Film als bestes den letzten Sprint widerspiegeln würde. War es ein Drama? Ein Krimi? Oder eher eine Komödie? Gab es ein Happy End?

Jedes Teammitglied sucht sich ein passendes Filmposter aus und lädt dieses als Bild in eine von Dir vorbereitete Vorlage hoch.

Thematische Retrospektive - Check-in

Themen sammeln “The Good, the Bad, The Ugly”

Mit der Methode The Good, The Bad, The Ugly werden anschließend an den Check-in Themen gesammelt. Die Methode nimmt Bezug auf den Western Zwei glorreiche Halunken mit Clint Eastwood (allerdings auf den Original-Titel).

  • Unter The Good wird festgehalten, was im letzten Sprint richtig gut lief.

  • Bei The Bad stehen diejenigen Dinge, die nicht so klasse waren.

  • The Ugly ist für Themen, die das Team zur Verzweiflung gebracht haben.

Thematische Retrospektive - The Good, The Bad, The Ugly

Erkenntnisse gewinnen: “Back to the Future”

In dieser Phase geht es darum, Erkenntnisse aus der vorherigen Themensammlung zu gewinnen. Hierzu machen wir einen Sprung in die 80er-Jahre: Bei der Methode Back to the Future stellen sich die Teilnehmer vor, der nächste Sprint wäre perfekt gelaufen.

  • Was müssen wir tun, damit der nächste Schritt perfekt läuft?

  • Was werden wir rückblickend in der nächsten Retrospektive darüber sagen?

  • Was waren die Erfolgsfaktoren?

Erkenntnisse gewinnen - Back to the Future

Maßnahmen beschließen: “Director’s Cut”

Nachdem Deine Teamkollegen nun wissen, was sie tun müssen, um den perfekten Sprint durchzuführen, müssen die nun gewonnenen Erkenntnisse noch in Maßnahmen überführt werden.

Was wäre da besser geeignet als ein neues Drehbuch?

Haltet Euren Director’s Cut für den perfekten Sprint fest!

Gegebenenfalls könnt Ihr auch die eine oder andere Regie-Anweisung festhalten, worauf beim Dreh besonders zu achten ist.

Entscheidungen treffen - Director's Cut

Check-out: “And the Oscar goes to …”

Was wäre eine Retrospektive zum Thema Film ohne eine Oscar-Verleihung? Richtig!

Zum Abschluss der Retro darf jedes Teammitglied noch einen Oscar an einen Kollegen vergeben, dessen Beitrag er im letzten Sprint besonders wertvoll fand.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr das natürlich noch ausweiten und Oscars für mehrere Kategorien vergeben. (Beispielsweise “Bester Helfer in der Not” oder “Sauberster Coder” etc.)

Thematische Retrospektiven - And the Oscar goes to

Weitere Ideen für thematische Retrospektiven

Ich hoffe, ich konnte Dich mit Going to the Movies ein wenig inspirieren, Deine Retrospektive unter ein Oberthema zu stellen, Es gibt natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, thematische Retrospektiven zu gestalten. Gute Anlässe sind Ostern, Halloween, Weihnachten, Sommerurlaub und dergleichen mehr!

Natürlich freue ich mich wie immer über Feedback, Anregung, Ideen und Kritik von Dir. Schreib mir doch gerne einen Kommentar hier unten auf der Seite.