5 2 Votes
Artikel-Rating

Mit seinem Team-Flow-Modell erklärt der Kreativitätsforscher Olaf-Axel Burow anhand von 7 Prinzipien, wie diese dazu beitragen, Team Flow zu erzeugen. Denn durch diese sieben Prinzipien entstehen sogenannte Kreative Felder, die Kreativität, Innovation und Produktivität maximal verstärken.

Vision & Produktorientierung

Innovatives Teamwork benötigt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Skills und Perspektiven. Deshalb basieren herausragende Teamleistungen auf einer Kombination sehr unterschiedlicher Persönlichkeiten mit individuellen Stärken und Kompetenzen. Scrum kennt diese Vielfalt als interdisziplinäre Teams, um den Umgang mit Komplexität überhaupt erst möglich zu machen.

Sorge deshalb für eine große, individuelle Vielfalt innerhalb Deines Teams, um Team Flow zu ermöglichen. Eine hervorragende Fußballmannschaft besteht auch nicht aus 11 Mittelstürmern.

  • In meinem Artikel über Superhelden-Teams habe ich das Thema Vielfalt und interdisziplinäre Teams unter die Lupe genommen.

Personenzentrierung

Vielfalt bringt es mit sich, dass unterschiedliche Personen – oder Egos – in einem Team zusammenkommen. Es ist wichtig, dass diese Vielfalt durch Personenzentrierung bewahrt wird. Team Flow entsteht nur dann, wenn jede Unterschiede respektiert werden und sich jedes Teammitglied mit seinen Stärken und Schwächen einbringen kann. Optimal geschieht das, wenn jede (erlaubte) Schwäche eines Teammitglieds durch die Stärken eines anderen Teammitglieds kompensiert und sogar verstärkt werden kann.

Partizipation

Echte Partizipation ist einer der größten denkbaren Motivationsfaktoren. Das belegt eine Vielzahl von Untersuchungen, angefangen bei Edward Decis Why we do what we do bis hin zur 2011 durchgeführten Studie des Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit. Wenn Du also Partizipation fördern möchtest, baue Kontrollmechanismen ab und fördere die Selbstorganisation Deines Teams.

  • Wie Du mehr Team Flow durch Partizipation erreichen kannst, erfährst Du in meinem Beitrag über Selbstmanagement.

Dialog

Wenn ausgeprägte Egos ein gemeinsames Innovationsteam bilden, führt das unweigerlich zu Spannungen und Konflikten. Innovative Teams müssen deshalb Mittel und Wege finden, mit diesen Spannungen klarzukommen. Die kommunikativen Skills innerhalb des Teams müssen daher besonders stark ausgeprägt sein.

Die Fähigkeit zum Dialog, des aktiven Zuhörens und des sich Einlassens auf die Ansichten anderer sind grundlegende Elemente, um die schlummernden Talente eines jeden einzelnen zum Vorschein zu bringen. Vieles tritt erst dann zu Tage, wenn andere es in uns selbst erkennen. Dialog meint die Fähigkeit, mit anderen zu harmonieren statt sie zu dominieren.

Nachhaltigkeit

Kreative Prozesse sind nicht um ihrer selbst willen wertvoll. Das Entstehen von Neuem durch innovative Teams bedeutet immer auch die Zerstörung von bereits Bestehendem. Mach Dir bewusst, was Ihr durch das Beschreiten neuer Wege gewinnt und achte zugleich darauf, was jeder einzelne verlieren könnte. Teamwork, das auf diese Art kreativen Schaffens beruht, darf keine alleinigen Verlierer erzeugen. Es muss für jeden Deiner Teamkollegen einen Gewinn darstellen.

Synergieprozesse

Durch gleichberechtigte Arbeit unterschiedlicher, aber ausgeprägter Egos innerhalb eines Teams, das einen Weg zum Dialog gefunden und sich einer gemeinsamen Vision verschrieben hat, entstehen Synergieprozesse.

Diese gegenseitige Befruchtung der einzelnen Mitglieder eines Teams ermöglicht herausragende Leistungen & Innovation durch echten Team Flow.