Home » Value Proposition Design

Value Proposition Design

Hinter Value Proposition Design verbirgt sich der methodische Ansatz, zunächst zu entdecken, welche Aufgaben Deine Kunden erledigen möchten, und dann das dazu passende Produkt dafür zu designen. Denn im Gegensatz zu Deiner Zielgruppe hast Du nur auf Deine Value Proposition wirklich einen direkten Einfluss.

Damit gehört Value Proposition Design zu den Innovationsmethoden, mit deren Hilfe Du Komplexität bewältigen und Risiken reduzieren kannst. Denn Value Proposition Design basiert darauf, in schnellen iterativen Zyklen herauszufinden, was Deine Kunden wirklich wollen.

In dieser Rubrik meines Blogs findest Du alle Artikel, die ich bisher zu diesem Thema geschrieben habe. Ich werfe einen Blick auf verschiedene Tools und Methoden, allen voran natürlich das bekannte Value Proposition Canvas von Alexander Osterwalder. Außerdem stelle ich Dir von Zeit zu Zeit diverse Tests & Experimente vor, mit denen Du Hypothesen über Deine Zielgruppe validieren kannst, um so neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Darüber hinaus kannst Du in dieser Rubrik auch Blogartikel über das verwandte Thema Jobs to Be Done entdecken.

Highlights zum Thema Value Proposition Design auf meiner Seite

Alle Blogartikel über Value Proposition Design

10 Merkmale einer guten Value Proposition

Von |2022-04-13T08:28:48+02:0011. April 2022|Kategorien: Innvations­strategie|Rubriken: |

Du bist dabei, Dein neues Produkt oder Deinen neuen Service zu entwerfen und weißt noch nicht genau, ob Du eine vielversprechende Idee entwickelt hast? Hier stelle ich Dir 10 Merkmale vor, die eine gute Value Proposition erfüllen sollte. Damit hast Du 10 ultimative Prüfsteine, um Deine Produktidee auf Herz und Nieren zu testen. Los geht’s!

Competing against Luck

Von |2022-04-26T08:33:44+02:0012. Januar 2022|Kategorien: Innovations­methoden|Rubriken: , , , |

Alle reden davon, den Kundenbedarf zu kennen. Dabei sind Kundenbedarfe viel zu unspezifisch, um Deinen Kunden dabei zu helfen, sich für Dein Produkt zu entscheiden. Mit der Jobs-to-Be-Done-Theorie von Clayton Christensen lernst Du, wie Du präzise erkennst, was Deine Kunden wirklich, wirklich wollen.

Hypothesen formulieren

Von |2022-04-01T21:33:16+02:0030. Dezember 2021|Kategorien: Innovations­methoden|Rubriken: , , , |

Wenn Du Dich bei der Produktentwicklung in einem komplexen Umfeld bewegst, ist jedes neue Feature zunächst nicht mehr als eine Hypothese. Denn bevor Du es nicht ausgeliefert hast, kannst Du nicht wissen, ob es wirklich Nutzen stiftet oder nicht. Mit dem Hypothesis Progression Framework kannst du Hypothesen formulieren, die Du durch Tests, Experimente & Prototypen validieren kannst, um so das Risiko bei der Produktentwicklung zu minimieren.

Customer-Driven Playbook

Von |2022-04-04T09:25:49+02:002. Oktober 2021|Kategorien: Innovations­methoden|Rubriken: , , |

Wenn Du in Deinem Scrum Team oder in Deiner gesamten Organisation kundenzentrierte Produktentwicklung in die Praxis umsetzen möchtest, ist das Hypothesis Progression Framework eine sehr gute Wahl für Dich. Im Customer-Driven Playbook von Lowdermilk & Rich erfährst Du, wie Dir der Einstieg ins Framework gelingen kann.

Mit Job Stories zu mehr Kundenfokus

Von |2022-04-05T16:29:06+02:0012. Juli 2021|Kategorien: Innovations­methoden|Rubriken: , |

Mit Job Stories erfasst Du den konkreten Kontext, in dem die Aufgaben und ToDo's Deiner Zielgruppe stattfinden und erzeugst einen stärkeren Fokus auf Deine Kunden als durch User Stories. In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du gute Job Stories formulieren kannst und was Du dabei beachten solltest.